Liebe Patientenschaft,

nach einem Jahr der großen Hiobsbotschaften, Veränderungen und Unsicherheiten, tut ein Ausklang in Stille gut. Das Bewusstsein, dass der Blick auf das kommende Jahr ruhig optimistischer ausfallen darf, gibt uns das nötige Durchhaltevermögen für die noch bevorstehenden Wochen der Zurückgezogenheit und Entbehrungen.

Trotz der unsteten Zeit, bin ich und das gesamte Praxisteam dankbar dafür, dass wir unverändert konstant und verlässlich für Sie da sein durften. Wir konnten ihnen etwas Halt in der der haltlosen Zeit geben.

Ich bin vielen Menschen begegnet, die schwer an der Lage und der damit verbundenen Ausprägungen auf alle Lebensbereiche zu tragen hatten. Viele Menschen hatten Angst, viele waren verunsichert und bei vielen Menschen mischten sich Gefühle aus Ratlosigkeit und Wut.
Fehlende Planbarkeit und das Ausbleiben eines heilsamen Ausblicks auf den Zeitpunkt des „Come Backs des normalen Lebens“ ist zermürbend.

Die Fähigkeit kleinschrittig zu denken, neue Chancen und den ‚Zauber’ in der unvertrauten Situation zu erkennen, werden in dem Zusammenhang vor eine harte Zerreißprobe gestellt.
Da der Momentanzustand so unveränderbar ist, wird der Versuch den Blickwinkel auf die Dinge zu verändern, wahrscheinlich ratsam:

Rückzug in die Häuslichkeit, anstelle von Quarantäne.
Frühes zu Bett gehen anstelle von Ausgangssperre.
Besinnung auf die Kernfamilie bzw. Schutz der Menschen, die wir lieben, anstelle von Kontaktsperre.
Alkoholverbot verkehrt sich zum ‚gesunden Lebensstil‘.

Alles hat zwei Seiten. Und wenn es bedeutet unsere Mitmenschen vor Schlimmstem zu bewahren, trifft das-für mein Dafürhalten- den Kern der Weihnachtszeit: Wir stehen in Liebe füreinander ein, auch wenn es bedeutet und selbst ein wenig dafür zurück zu nehmen.

Ungeachtet der Frage, wie lange wir in den nächsten Monaten noch in den Fängen der Pandemie festgehalten werden, unsere Tür steht stets offen für Sie.

Herr Dr. Glas, die helfenden Hände am Empfang/Assistenz und ich sagen von Herzen DANKE: Danke, für das uns entgegen gebrachte Vertrauen.

Geben Sie gut auf sich Acht!

Ein ruhiges, aber dafür nicht weniger stimmungsvolles Weihnachtsfest.

Ihre Frau Dr. Pietsch